Mag. Claudia Müller

Medical Yoga-Coach, Yoga Individuell-Trainerin
Lomi Lomi Nui- & Thai Yoga-Praktikerin
Dipl. Lebens- & Sozialberaterin

+43 (0) 680 . 207 24 27

office@shimaya.at

FASZIENBEHANDLUNG

Faszien-Behandlung

eine passive Variante des Faszien-Yogas

Ursache vieler Beschwerden ist die Verformung der Faszie des Körpers. Unter Faszie versteht man das Bindegewebe, welches die gesamten Muskeln umgibt und die inneren Organe umhüllt. Über die verschiedensten Faszien-Ketten sind alle Organe miteinander verbunden. Die Faszie ist weiters der Ort an dem die Schmerzen entstehen, die vom Nervensystem weitergeleitet, und von uns dann als solche wahrgenommen werden.

Was erwartet mich bei einer Faszienbehandlung?

Bei der Faszien-Behandlung werden betroffene Faszien-Ketten am Körper ausfindig gemacht und sanft mobilisiert. Gezielt ausgesuchte Asanas (Sanskrit, „der Sitz“ oder „Körperhaltungen“) und Atemtechniken unterstützen die Behandlung und können in weiterer Folge zu Hause praktiziert werden, um das Bindegewebe dauerhaft flexibel zu halten.

Eine regelmäßige Yoga-Praxis ist eine ideale Prophylaxe, um (erneuten) Faszienverklebungen vorzubeugen.

|| Ersttermin: max. 75 min. | € 104,- (Behandlung der Faszie und Ausarbeitung des individuellen Yoga-Programmes)

|| Folgetermine à 50 min. | € 55,-

darüber hinaus wird in jeweils 15-Minuten-Einheiten verrechnet (1 Einheit = 15 Minuten = € 15,-)

Gutscheine

Willst du einer geliebten Person etwas Gutes tun? 

Bei mir erhältst du auch Gutscheine für meine Behandlungen. Anfragen bitte per Email an: office@shimaya.at oder tel. unter 0680/207 24 27.

Wann kann mir eine Faszien-Behandlung helfen?
Zum Beispiel bei:

 

  • Rücken- & Nackenschmerzen
  • Becken- und Fußfehlstellung
  • Kopfschmerzen bzw. Migräne
  • Tennis- oder Golferarm
  • Asthma etc.
Wie kann es zu Verklebungen der Faszie kommen?

Neben unzureichender Bewegung kann bspw. eine längst vergessene Steißbeinverletzung oder ein ‚Umknöcheln‘ Ursache dafür sein.

Mögliche Symptome einer Faszienverklebung sind:

 

  • sämtliche Rückenschmerzen
  • Halswirbelsäulenbeschwerden
  • Bandscheibenvorfälle
  • Fußfehlstellungen, z.B. Hallux-Valgus
  • Fersensporn
  • Schleudertrauma
  • Migräne, Nacken- oder Kopfschmerzen allgemein
  • Beckenfehlstellung
  • Kiefergelenksschmerzen
  • Tennis- oder Golferarm
  • Zwerchfellfehlfunktion, Asthma etc.